Export der Minenprodukte geht trotz US-Sanktionen weiter

Teheran, 14. Mai, IRNA - Die gegen den iranischen Bergbausektor verhängten Sanktionen wurden bereits von den Vereinigten Staaten verhängt, und das ist kein neues Problem. In diesem Zusammenhang spiele der Bergbau weiterhin seine Rolle bei den Warenexporten, sagte ein iranischer Beamter in Mine House.

Im Gespräch mit IRNA betonte Bahram Shakouri, Mitglied des Verwaltungsrates in Mine House,, dass der Privatsektor des Landes der wichtigste Sektor für Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Bergbau und verwandten Industrien sei und dass er sich weiterhin für das geplante Programm und den Export seiner Produkte einsetzen werde.

Er verwies darauf, dass der Anteil der Mineralien und verwandten Industrien am Export 25% beträgt. „In der aktuellen Situation, dass Sanktionen gegen den Iran verhängt worden sind, gibt es Exportrisiko und es kostet viel mehr, als früher, aber es ist möglich.“

Im vergangenen Jahr exportierte der Iran insgesamt 117.228.000 Tonnen Waren, was 44.310 Millionen Dollar entspricht.

9407**