Qara Kelisa Irans als Thema französischer Dokumentarfilme gewählt

Urmia, 13. Mai, IRNA - Der Direktor des Kulturerbes, des Handwerks und des Tourismus in West-Aserbaidschan, Jalil Jabbari, sagte, dass die französischen Filmemacher einen Dokumentarfilm über die historischeS Kloster Sankt Thaddäus (Qara Kelisa) in dieser Provinz produziert haben.

Dieser Dokumentarfilm, der vom französischen Filminstitut Bonne Pioche produziert habe, im RT-Fernsehsender des Landes ausgestrahlt wird.

Er erklärte, dieses Institut habe einen Dokumentarfilm über die historischen und kulturellen Denkmäler des Iran produziert, von denen einige der Provinz West-Aserbaidschan gewidmet seien.

Kloster Sankt Thaddäus – bekannt auch als „Schwarze Kirche“ liegt in der Provinz West-Aserbaidschan, ca. 20 km südlich von Maku, im Nordwesten des Iran.

Kloster Sankt Thaddäus ist ein armenisches Kloster, das angeblich von Judas Thaddäus im Jahre 66 während der Partherdynastie in Chaldoran als erste Kirche der Welt gegründet worden sein sollte. Er soll nach seinem Märtyrertod in der Kirche beigesetzt worden sein.

Das Kloster Sankt Thaddäus wurde 2008 von der UNESCO auf die Liste als Weltkulturerbe aufgenommen.


9478***