Iran protestiert gegen KRG, weil es Terroristen erlaubt hat, Grenzen zu überschreiten

Teheran, 13. Juni, IRNA - Das iranische Generalkonsulat in Erbil hat den Beamten der Regionalregierung von Kurdistan (KRG) in Erbil einen formellen Protestbrief der Islamischen Republik Iran übergeben.

Eine diplomatische Delegation des Generalkonsulats der Islamischen Republik Iran in Erbil, angeführt von Herrn Borhani, traf sich mit einer der Beamtinnen des Büros für Außenbeziehungen der Regionalregierung von Kurdistan (KRG) und überreichte einen Protestbrief an KRG, berichtete die Irans Konsulat in Erbil am späten Dienstag.

Iranische Diplomaten lieferten der Regierung von Erbil einen wütenden Protest gegen die offensichtlich große Lücke in den Verteidigungsanlagen. In diesem Bericht geht es um die jüngsten Bewegungen terroristischer Elemente in einigen gemeinsamen Grenzgebieten.

Dem Bericht zufolge bekräftigte die konsularische Delegation das Recht der iranischen Streitkräfte selbst zu verteidigen und gegen die Herkunft der Drohung vorzugehen.

Siham Mamand, die stellvertretende Leiterin der Abteilung für Außenbeziehungen der KRG, erklärte bei diesem Treffen: „Der Wille der Region Kurdistan im Irak beruht auf der Entwicklung und Vertiefung der Beziehungen mit dem Iran. Daher erklärt die Region Kurdistan im Irak zwar ihre Unzufriedenheit mit den jüngsten Ereignissen, aber sie wird es nicht zulassen, dass die konstruktiven und positiven Beziehungen zwischen dem Iran und Irakisch-Kurdistan von solchen Aktionen überschattet werden“.

Sie bestand ferner darauf, dass die Regierung der irakischen Region Kurdistan ihre Interessen aufgrund einer Gruppe oder Partei nicht gefährden würde.

Am Freitag wurden bei einem Zusammenstoß mit iranischen Sicherheitskräften in Oshnaviyeh in der Provinz West-Aserbaidschan alle 7 Mitglieder eines Terroristen-Teams getötet oder verletzt.

Die siebenköpfige Terroristengruppe, die aus dem Nordirak entsandt, soll am Freitag in den Iran infiltrieren, um Sabotageakte und terroristische Angriffe gegen die Sicherheit im Iran durchzuführen.

Die gemeinsame Grenze zwischen Iran und Irak ist 1.458 Kilometer lang, während etwa ein Drittel davon mit der KRG geteilt wird.

9407**