Iranische Grenzwache im Süden des Landes als Märtyrer gestorben

Teheran, 12. Juni, IRNA – Der Leutnant Akbar Masoumi Nehjad, Iranischer Grenzwächter, wurde am Montagabend bei einer Operation gegen Drogenhändler in der Region Mirjaveh an der pakistanisch-iranischen Grenze als Märtyrer gestorben.

Die Islamische Republik Iran, die an Afghanistan grenzt und auf dem Weg des Drogenhandels von Afghanistan nach Europa unterwegs ist, ist eines der Hauptopfer des Drogenhandels.

Seit der US-Invasion in Afghanistan im Jahr 2001 hat sich die Drogenproduktion in diesem Land verzehnfacht.

Laut internationalen Organisationen ist der Iran eines der aktivsten Länder im Kampf gegen Drogenhandel, und eine große Anzahl von Anti-Drogen-Kräften im Iran wurde im Kampf gegen Menschenhändler getötet.

9407**