Iran: US-Unilateralismus, ernsthafte Bedrohung für internationale Sicherheit

Teheran, 12. Juni, IRNA - Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Bahram Ghasemi, sagte, einseitige Maßnahmen der US-Regierung seien eine ernsthafte Bedrohung für den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit.

Ghasemi sagte am Montag, dass Länder der Welt, insbesondere Mitglieder der G7-Gruppe, die kürzlich an einem Gipfeltreffen in Kanada teilgenommen haben, klare Beispiele für die einseitigen Maßnahmen der USA in diesen Tagen sehen.

Er betonte, dass die einseitigen Ansätze der USA nicht logisch und konstruktiv seien und auf existierenden Realitäten basieren.

Am Ende des G7-Gipfels am 8. und 9. Juni in Charlevoix, Quebec, veröffentlichten die Führer der G7 eine Erklärung. Sie behaupteten, dass das iranische Programm für ballistische Raketen eine Bedrohung für den internationalen Frieden und die internationale Sicherheit darstellt und gegen die Resolution 2231 des UN-Sicherheitsrates verstößt.

Ghasemi wies die Vorwürfe zurück und sagte: „Die Islamische Republik Iran hat gezeigt, dass sie mehr als andere Länder und sogar bestimmte G7-Staaten um internationalen Frieden und Sicherheit besorgt ist“.

Er fügte hinzu, dass der Iran seine positive Einstellung bewiesen habe, indem er in den vergangenen Jahrzehnten einen hohen Preis für seinen Kampf gegen den Daesh und andere terroristische Gruppen bezahlt habe.

Irans konstruktive und legitime Rolle in der Region, insbesondere der Kampf gegen terroristische Gruppen, garantiert die Stabilität aller regionalen Länder und trägt zur Förderung des Weltfriedens und der Sicherheit bei, sagte er und fügte hinzu, dass die boshaften und voreingenommenen US-Vorwürfe keine Auswirkungen hätten.

Ghasemi verwies weiter auf das legitime und defensive Raketenprogramm des Landes und sagte, die iranische Regierung und die Nation würden niemals von irgendwelchen politischen Kontroversen und grundlosen Anschuldigungen beeinflusst werden, während sie entschlossen seien, das Land vor Drohungen der Feinde zu verteidigen.

Um das Land zu verteidigen und die nationale Sicherheit aufrechtzuerhalten, würden die Regierung und die Menschen niemals die Verteidigungsdoktrin des Iran aufgeben, die auf der Entwicklung von defensiven und abschreckenden Raketenfähigkeiten beruhe und nicht im Widerspruch zu irgendeiner UN-Resolution stehe, betonte er.

9407**