Larijani:

Iran sollte nicht auf zeitlose Versprechen Europas warten

Teheran, 10. Juni, IRNA - „Sicherlich wird der Iran die Forderung der Nation mit seiner Vorsicht verfolgen, aber es sollte klargestellt werden, dass die Beamten der Islamischen Republik Iran nicht auf die zeitlosen Versprechen Europas warten werden. Die Zeit für Verhandlungen wird knapp“, sagte Larijani in einer offenen Sitzung des Parlamentes in Teheran am Sonntag.

„Wenn Europa sich für mächtig genug hält, um das Nuklearabkommen beizubehalten, sollte es seine Entscheidung klarer und schneller verkünden, sonst wird die Islamische Republik die nächsten Schritte im Nuklearbereich oder andere Fragen unternehmen“, fügte er hinzu.

Er verwies weiter auf die Reise des Premierministers des zionistischen Regimes Benjamin Netanjahu nach Europa und sagte, dass er nach der Niederlage des Terrorismus eine weitere Krise in der Region schaffen wolle.

An anderer Stelle verurteilte Larijani die Aktion des US-Präsidenten Donald Trump, sich von dem Atomabkommen mit dem Iran zurückzuziehen, und sagte, er habe sein Land in der Welt isoliert, und niemand nehme die Vereinigten Staaten und ihre Präsidenten mehr ernst. „Seine Äußerungen sind aus politischer Sicht äußerst unsinnig und verstört.“

„Offenbar hat er (US-Präsident) Realitäten auf der politischen Bühne mit impulsiven, psychotischen, verrückten, fabrizierten Verhaltensweisen verwechselt, die für uns außer Frage stehen; lass ihn weiter träumen“, sagte er weiter.

9407**