SOZ-Qipfel: Rouhani reist nach China

Teheran, 7. Juni, IRNA – Der iranische Präsident Hassan Rouhani wird am Freitag nach China reisen, um am Gipfel der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) teilzunehmen.

Auf offizieller Einladung des chinesischen Präsidenten Xi Jinping nimmt Rouhani am kommenden 18. SCO-Gipfel in Qingdao teil.

Dem iranischen Botschafter in China Ali-Asghar Khaji zufolge besteht dieser Reise aus drei Teilen: Teilnahme am SCO-Gipfel, Treffen mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping und Gespräche mit anderen Leitern der SCO-Mitgliedstaaten.

Er teilte mit, dass auf dieser Reise vier Dokumente über den Kampf gegen Drogen und organisierte Verbrechen, die Rolle des Iran bei der Initiative „Eine Straße, ein Gürtel“, die Zusammenarbeit in den Bereichen Börse sowie akademische Zusammenarbeit unterzeichnet werden.

Während des Besuchs bis zum 10. Juni wird der iranische Präsident auch den russischen Präsidenten Wladimir Putin treffen.

SCO ist eine internationale Organisation, die am 15. Juni 2001 im chinesischen Shanghai gegründet wurde.

Die Leiter von acht Mitgliedstaaten - China, Kasachstan, Kirgisistan, Russland, Tadschikistan, Usbekistan, Indien und Pakistan - sowie die der vier Beobachterstaaten - Afghanistan, Weißrussland, Iran und die Mongolei - werden an dem Gipfeltreffen teilnehmen.

9407**