Angriff auf Irans Botschafter-Residenz in Wien

Teheran, 12. März, IRNA - Österreichische Polizei kündigte an, dass sich am Sonntagabend eine Messerattacke vor der Residenz des iranischen Botschafters in Wien ereignet habe.

Nach Angaben einer französischen Nachrichtenagentur wurde der österreichische Soldat, der für den Schutz der Residenz des iranischen Botschafters verantwortlich war, von dem Messerangreifer beim am Oberarm verletzt.

Der 26 Jahre alten österreichische Angreifer wurde durch Schüsse lebensgefährlich verletzt und starb am Tatort.

Der Soldat habe zunächst Pfefferspray eingesetzt und dann wurde er gezwungen, den Angreifer zu erschießen.

Infolge dieses Vorfalls werden alle diplomatischen Einrichtungen in der Stadt Wien verstärkt überwacht. Die Einzelheiten über diesen Vorfall, darunter das Motiv für den Angriff sind noch nicht bekannt.

9420**9407**